schwungvoll


schwungvoll
Schwung
»kraftvolle, rasche ‹bogenförmige› Bewegung; Elan«: Das Substantiv spätmhd. swunc ist eine nur dt. Substantivbildung zu dem unter schwingen behandelten Verb und bedeutet eigentlich »das Schwingen«. – Abl.: schwunghaft (Anfang des 19. Jh.s, meist in der Wendung »einen schwunghaften Handel treiben«). Zus.: Schwungfeder (im 18. Jh. für älteres Schwingfeder); Schwungkraft, Schwungrad (18. Jh.); schwungvoll (18. Jh.).

Das Herkunftswörterbuch . 2014.